Select Page

Hier finden Sie immer die neuesten Medien zum Download, Stream oder Entleihen an der Theke! Eine Druckfassung des Grundschullehrplans ist über den Buchhandel zu beziehen. Der Umfang der Druckfassung entspricht dem Gesamt-PDF, das auf der Grundschulseite zum Download bereit steht. Bei Erfahrung von häuslicher oder sexueller Gewalt können sich betroffene Kinder und Jugendliche oder Personen, die auf Gewalt in ihrem Umfeld aufmerksam werden, u. a. bei den nachfolgend genannten Einrichtungen außerhalb der Schule beraten lassen: www.nuernberg.de/internet/schulen_in_nuernberg/ 14 1. Das Projekt LehrplanPLUS Abb. 3: Kompetenzstrukturmodell der KMK-Bildungsstandards im Fach Mathematik (Mittlerer Schulabschluss) Abb.4: Kompetenzstrukturmodell Mathematik im LehrplanPLUS Das Kompetenzstrukturmodell des Faches Katholische Religionslehre (Abb. 5) wurde in Anlehnung an das Sekretariat der deutschen Bischofskonferenz von einer schulartübergreifenden Arbeitsgruppe am ISB erarbeitet. 14 LehrplanPLUS konkret Medienkonzepte an Schulen Leitfaden des Staatsministeriums auf mebis [2017-10-24] LehrplanPLUS Deutsch als Zweitsprache an weiterführenden Schulen Kompetenzorientierung Perspektivenwechsel Der Kompetenzbegriff im Lehrplan PLUS Der Lehrplan PLUS versteht eine Kompetenz als fachspezifische 31 2. LehrplanPLUS konkret Wissensaufgaben das kleinschrittige Abfragen von Details. Typisch für kompetenzorientierte Aufgaben sind folgende Merkmale: Sie enthalten offene Fragestellungen, welche den Schülern Gelegenheit zur Entwicklung eigener Hypothesen und Lösungswege geben. Sie animieren dazu, auch eigene Fragestellungen zu formulieren.

Sie beziehen sich auf vielfältige Materialien und fördern damit die Fähigkeit der Schüler, mit unterschiedlichen Darstellungsformen (Text, Diagramm, Abbildung usw.) umgehen zu können. Sie sind häufig in alltagsnahe Situationen eingebettet und ermöglichen dadurch einen Lebensweltbezug. Sie vernetzen Wissenselemente, indem sie die Übertragung der im Unterricht erworbenen Kompetenzen auf andere Zusammenhänge ermöglichen. An dieser Stelle ist es wichtig hervorzuheben, dass Aufgabenstellungen mit derartigen Merkmalen nicht nur in Lernsituationen, sondern mit Einschränkungen auch in Prüfungssituationen einsetzbar sind. Das wesentliche Kriterium zur Unterscheidung von Lern- und Leistungssaufgaben ist nicht die Art der Aufgabenstellung, sondern die Situation, in der die Aufgabenstellung bearbeitet wird. Die an den neuen Lehrplan angebundenen exemplarischen Aufgabenbeispiele 14 haben zum Ziel, den Kompetenzerwerb der Schüler zu unterstützen und zugleich den Lehrplantext zu veranschaulichen. Sie sind als Lernaufgaben konzipiert Metadaten im Lehrplaninformationssystem Im LIS werden die neuen Lehrpläne so aufbereitet, dass diese in vielfältiger und flexibler Weise genutzt werden können. Außerdem verknüpft LIS die Lehrpläne mit weiteren Informationen, wie beispielsweise Verknüpfungen zu den Kompetenzstrukturmodellen, zusätzlichen Suchbegriffen, Aufgaben, Unterrichtsmaterialien oder Bekanntmachungen zu Fächerübergreifenden Unterrichts- und Bildungszielen.

In einer erweiterten Suche im LIS besteht die Möglichkeit, gezielt nach solchen Informationen zu suchen.